Krokodilleder
en | de | ru
 

Krokodilleder

 

Krokodilleder Zurichtung

Für die Herstellung der Kleidung, der Schuhe und des Zubehörs ist die Haut nur von dem unteren, „Bauchteil“ des Krokodils geeignet, die als Einzelteil abgenommen ist. Rückenteil ist mit den Rippenschuppen oder Osteodermen bedeckt und wird in dem „feinen“ Business nicht benutzt.

Die Bearbeitung des Krokodilleders ist ein kompliziertes Prozess, das aus vielen Etappen besteht, und jede Etappe hat ihre technologische Einzelheiten. Genau auf diesem Grund sind nur wenige Firmen mit der Gerbung und Färbung der Krokodilhaut beschäftigt. Bevor die Schuhe und Taschen aus dieser Haut gemacht werden können, machen die Spezialisten mit dieser Haut das Folgende:

1. Sie wird von dem Salz, Sand, von der Staub und den Resten des Fleisches gereinigt.

2. Sie wird mehrmals gebleicht und geschuppt.Danach bekommt die Haut die neutral weiße Farbe.

3. Sie wird verchromt um weich zu werden.

3. Einigemal wird sie geschabt (rasiert) auf den verschiedenen Etappen der Bearbeitung, bis sie die nötige Dicke bekommt.

4. Sie wird mit den synthetischen Stoffen (für die Färbung in die hellen Tönen) und Pflanzenstoffen (die Haut bekommt die beige Farbe) gegerbt.

5. Die Haut wird mit speziellen Fetten und Ölen weich gemacht.

6. Sie wird 2 Wochen getrocknet.

7. Sie wird gefärbt. Die Gesellschaften, die mit der Bearbeitung der Krokodilhäuter beschäftigt sind, haben den eigenen „Firmenset“ der Farben.

8. Sie wird ausgedehnt und getrocknet.

9. Sie wird glasiert.

10. Sie wird nochmal getrocknet.

11. Die Glanzhaut wird zum letzten Mal glasiert, damit die Haut den Glanz bekommt, Glanzbearbeitung; oder wird die matte Bearbeitung benutzt.

Krokodilhaut

© Art Work Design Kft., 2004-2015